dresden-blog.com Alle Informationen rund um Dresden

Merck Finck Wochenausblick: „Aktien bleiben gefragt“

Trotz des Kriegs in der Ukraine und Covid-19 blieben die globalen Aktienmärkte mit einer Performance des MSCI World von plus 2,5 Prozent (DAX minus 0,3 Prozent) im März und minus 5,5 Prozent (DAX minus 9,3 Prozent) im ersten Quartal 2022 gemessen am Umfeld insgesamt relativ stabil. „Nachdem die entschlossenere Haltung vor allem der Fed im Januar die globalen Aktienmärkte deutlich belastet hatte, haben sie sich nach Februar auch im März erholt“, schreibt Robert Greil, Chefstratege bei der Privatbank Merck Finck, in seinem aktuellen „Wochenausblick“.

Greil sieht „trotz mittlerweile überwiegender und zunehmender Senkungen der Gewinnerwartungen durch die Analysten weiterhin solide Perspektiven für Aktien, gerade in den USA und in Schwellenländern.“ Greil: „Einerseits profitieren Aktien von Kapitalflüssen aus dem Rentenbereich angesichts dort negativer Realrenditen, zudem hält die hohe Inflation die Nachfrage nach Sachwerten wie Aktien hoch. Andererseits investieren nicht nur US-Haushalte vor diesem Hintergrund zunehmend in Aktien, wobei Aktienrückkäufe der Unternehmen an der Wall Street auch 2022 die größte Nachfragequelle bleiben sollten.“

In Sachen Makrodaten ist die Agenda für die kommende Woche relativ überschaubar. In Deutschland sind vor allem die Handelsbilanz für Februar am 4. April, die Auftragseingänge am 6. April und tags darauf die Industrieproduktion für denselben Monat wichtig. Für den gesamten Euroraum werden am 6. April die Produzentenpreise und am 7. April die Einzelhandelsumsätze ebenfalls für Februar publiziert. Politisch richten sich die Blicke in Europa auf Sonntag in einer Woche, wenn die erste Runde der französischen Präsidentschaftswahlen voraussichtlich wieder auf Emanuel Macron hinauslaufen dürfte.

In den USA startet die Datenwoche am 4. April mit den Auftragseingängen der Industrie, bevor am 5. April der „ISM“-Einkaufsmanagerbericht für den Dienstleistungsbereich zusammen mit der Handelsbilanz folgt. Schließlich dürfte am 6. April das Protokoll zur jüngsten Fed-Sitzung weiteren Aufschluss über den geplanten Leitzinspfad der Dollar-Wächter geben. In Asien stehen Sentimentumfragen an: am 6. April in China (Einkaufsmanager) sowie am 8. April in Japan („Eco Watchers“). (DFPA/JF1)

Merck Finck a Quintet Private Bank (Europe) S.A. branch hat ihren Sitz in München. Mit Mitarbeitern an 16 Standorten in ganz Deutschland verwaltet sie rund zehn Milliarden Euro an Kundengeldern. Merck Finck ist Teil des Privatbankverbunds Quintet Private Bank (Europe) S.A. (vormals KBL European Private Bankers) in Luxemburg.

www.merckfinck.de

von
dresden-blog.com Alle Informationen rund um Dresden

Archiv