dresden-blog.com Alle Informationen rund um Dresden

Logistikimmobilien weiterhin zweitstärkste Assetklasse

LIP Invest, Anbieter von Immobilien-Spezialfonds für institutionelle Investoren in der Assetklasse Logistikimmobilien, veröffentlicht im Rahmen seines quartalsweise erscheinenden Marktberichts „LIP UP TO DATE – Logistikimmobilien Deutschland“ aktuelle Entwicklungen der Assetklasse Logistikimmobilien. Demnach haben Logistikimmobilien in den ersten drei Monaten 2022 ihren zweiten Platz unter den Assetklassen des Gewerbeimmobilienmarktes gefestigt. Mit einem starken Jahresauftakt am Investmentmarkt und einer anhaltend hohen Flächennachfrage setzt der Logistikimmobilienmarkt seinen Höhenflug unvermindert fort.

Laut dem Report befinden sich die Renditen erstmals seit der Wirtschaftskrise 2008/2009 im Aufwärtstrend: Im ersten Quartal 2022 verzeichneten die Bruttoanfangsrenditen einen Anstieg auf 3,50 Prozent. Grund dafür sei ein verändertes Marktumfeld durch stark gestiegene Zinsen und den Ukraine-Krieg. LIP Invest geht auch im weiteren Jahresverlauf von einer leicht steigenden Tendenz aus, da die tatsächlichen Auswirkungen auf Kapitalmarktseite erst mit einer gewissen Verzögerung am Immobilienmarkt ankommen.

Mit einem Transaktionsvolumen von 4,2 Milliarden Euro startete der Investmentmarkt mit einem starken Zeichen in das Jahr 2022. Für das anhaltend große Interesse der Anleger an Logistikimmobilieninvestments spricht laut LIP die erneut hohe Umsatzmarke mit Einzeldeals, wenn gleich Portfoliotransaktionen und Unternehmensübernahmen den Großteil der Investments im ersten Quartal ausmachten. Darunter fällt beispielsweise die Übernahme der Mehrheitsanteile an der VIB Vermögen mit einem Volumen von über 500 Millionen Euro.

LIP analysiert stetig die Entwicklungen am deutschen Logistikimmobilienmarkt. Dazu gehört unter anderem die Beobachtung der Angebotssituation. Nahezu drei Viertel der im ersten Quartal angebotenen Objekte waren Neubauten. Die Neubautätigkeit fällt mit 1,2 Millionen Quadratmeter weiterhin hoch aus. Der Anteil der Neubauten am gesamten Flächenumsatz liegt bei etwa 60 Prozent und übersteigt den Vorjahreszeitraum um etwa 18 Prozent. Der Flächenumsatz insgesamt liegt mit 2,0 Millionen Quadratmetern deutlich über dem langjährigen Durchschnitt.

Laut LIP wird die Nachfrage nach Logistikflächen vor dem Hintergrund des Ukraine-Krieges sowie der anhaltenden Lieferschwierigkeiten auch im weiteren Jahresverlauf hoch bleiben. (DFPA/JF1)

Die LIP Invest GmbH ist ein auf Logistikimmobilien spezialisiertes Investmenthaus. Aktuell managt LIP Logistikimmobilien mit einer Gesamtmietfläche von 1,1 Millionen Quadratmetern und einem Investitionsvolumen von rund 1,5 Milliarden Euro. Sitz der Gesellschaft ist München.

www.lip-invest.com

von
dresden-blog.com Alle Informationen rund um Dresden

Archiv