dresden-blog.com Alle Informationen rund um Dresden

Digital Asset Fund Flows: Nettomittelzuflüsse von 501 Millionen US-Dollar seit Jahresbeginn

Anlageprodukte mit digitalen Vermögenswerten verzeichneten in der vergangenen Woche Zuflüsse in Höhe von 180 Millionen US-Dollar, während die Meldung einiger verspäteter Abschlüsse die Zuflüsse der Vorwoche von 193 Millionen US-Dollar auf 244 Millionen US-Dollar ansteigen ließ. Das geht aus dem wöchentlichen Report des Investmentunternehmens CoinShares hervor, in dem James Butterfill, Head of Research von CoinShares, die Zu- und Abflüsse in nachgefragte ETP, Investmentfonds und OTC-Trusts analysiert, die sich auf Bitcoin, Ether und andere digitale Vermögenswerte beziehen.

Laut Butterfill belaufen sich die Nettomittelzuflüsse für das laufende Jahr nun auf 501 Millionen US-Dollar, während das verwaltete Gesamtvermögen (AuM) wieder auf 61 Milliarden US-Dollar gestiegen ist und damit den höchsten Stand seit Anfang Januar 2022 erreicht hat. Es besteht weiterhin eine regionale Kluft: 99 Prozent der Zuflüsse stammen aus Europa, während der amerikanische Kontinent mit nur 1,7 Millionen US-Dollar an Zuflüssen weiterhin zögerlich bleibt. „Bei US-Investoren beobachten wir aktuell aufgrund der regulatorischen Herausforderungen und der geopolitischen Lage eine starke Zurückhaltung. Dagegen sprechen die Zuflüsse dafür, dass die europäischen Anleger die jüngsten regulatorischen Entwicklungen positiv bewerten. Ein Großteil der jüngsten Nachfrage nach CoinShares-Produkten kam direkt von institutionellen Investoren, die die jüngste Preisschwäche für sich nutzen“, so Butterfill.

Bitcoin verzeichnete in dieser Woche Zuflüsse in Höhe von 144 Millionen US-Dollar, womit sich die Zuflüsse seit Jahresbeginn auf 350 Millionen US-Dollar belaufen, was 0,9 Prozent der AuM entspricht. „Wir sehen kontinuierliche Handelsaktivitäten an den Kryptobörsen und die Mittelzuflüsse sind solide. Diese Kennzahlen sind seit einiger Zeit weitgehend robust. Dennoch bewegte sich der Preis während fast des gesamten ersten Quartals 2022 in einem Bereich zwischen 35.000 und 45.000 US-Dollar“, schreibt Butterfill. Im Vergleich zum vergangenen Jahr, in dem Bitcoin im ersten Quartal – einer besonders euphorischen Periode für den Vermögenswert – Zuflüsse in Höhe von drei Milliarden US-Dollar verzeichnete, sind die Zuflüsse im Jahresvergleich im ersten Quartal 2022 rückläufig. „Auffällig ist dabei, dass die massiven institutionellen Investitionen oder Bilanzkäufe, die die Hausse in den Jahren 2020-2021 antrieben, seit letztem Sommer mehr oder weniger ausbleiben. Während im letzten Winter und Frühjahr kaum eine Woche zwischen der Ankündigung von Käufen im Wert von acht bis zehn Millionen US-Dollar zu vergehen schien, hatte ein derartiger Preisdruck im Jahr 2022 nicht annähernd den gleichen Einfluss auf den Markt“, erläutert der Experte von CoinShares.

Ethereum verzeichnete in der vergangenen Woche Zuflüsse in Höhe von 23 Millionen US-Dollar. Obwohl sich die Stimmung verbessert hat, bleiben die Nettozuflüsse für das Jahr mit 111 Millionen US-Dollar negativ. Dies steht im Gegensatz zum ersten Quartal 2021, in dem wir Zuflüsse in Höhe von 705 Millionen US-Dollar verzeichneten.

Solana und Cardano verzeichneten Zuflüsse in Höhe von 8,2 Millionen US-Dollar beziehungsweise 1,8 Millionen US-Dollar. Solana ist nun das Anlageprodukt mit der drittbesten Performance, mit Zuflüssen in Höhe von 103 Millionen US-Dollar seit Jahresbeginn.

Ungewöhnlich ist, dass Short-Bitcoin-Investmentprodukte, die nur neun Millionen US-Dollar an AuM aufweisen, vergangene Woche Zuflüsse von insgesamt einer Million US-Dollar verzeichneten. (DFPA/JF1)

CoinShares ist ein Investmentunternehmen für digitale Vermögenswerte, welches global 3,8 Milliarden US-Dollar an Vermögenswerten verwaltet.

www.coinshares.com

von
dresden-blog.com Alle Informationen rund um Dresden

Archiv